Beobachtung und Dokumentation

Portfolio

 

Jedes Kind hat vom Eintritt in den Kindergarten an seinen eigenen Portfolioordner. Dieser wird wie ein „Schatz“ gehütet und immer wieder von den Kindern begutachtet. „Portfolios“ sind eine Sammlung von „mit Geschick gemachten Arbeiten“ (= lat. Artefakte) einer Person, die das Produkt (Lernergebnisse) und den Prozess (Lernpfad/Wachstum) der Kompetenzentwicklung in einer bestimmten Zeitspanne und für bestimmte Zwecke dokumentiert und veranschaulicht“ (Salzburg Research, 2006).

Schon seit etlichen Jahren ist das Führen eines Portfolios fest in unserer pädagogischen Arbeit verankert. Es dient dazu den Entwicklungsstand der Kinder genau festzustellen und zu dokumentieren. Des Weiteren können die Lernfortschritte der einzelnen Kinder besser erfasst und veranschaulicht werden. Die Erstellung eines Portfolios erweist sich somit im Kindergartenalltag als wertvolle Dokumentations-und Reflexionshilfe, die unsere pädagogische Arbeit auch z.B. für unsere Eltern transparenter macht.

 

Beobachtungsbögen

 

Die Entwicklung jedes Kindes wird bei uns durch folgende Beobachtungsbögen dokumentiert:

  • Seldak
  • Perik
  • Sismik
  • Selbst erstellte Beobachtungs- und Reflexionsbögen

Mit Hilfe dieser Bögen erfahren wir den Entwicklungsstand jedes Kindes, die Schwächen und Stärken, das Sozialverhalten usw. Für die Elternarbeit und Elterngespräche sind diese Dokumentationen eine wichtige Hilfe

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gemeindekindergarten Kinderfarm